Hamburg Eyewear

HEW_Logo_vektor_S

Es passierte im Jahr 2005 aus einer Laune heraus als drei Hamburger aus Leidenschaft für Brillen ihre eigene Brillenmarke gründeten. Christian Eydam und Dietmar Kleis kannten sich bereits seit 1992 aus dem Optikergeschäft. Wolfgang Kampf, war damals noch im Vertrieb für Toplabels tätig und im Laden der beiden ein gern gesehener Gast. Das Trio war sich schnell einig über die Ausrichtung ihrer eigenen Kreationen. Ihre Modelle sollten sich wirklich nur auf das Wesentliche besinnen – einfach schöne Brillen ohne Schnickschnack.

Wie der Hamburger, so seine Brille. Der ist nämlich nicht gerade berühmt für emotionale Expressivität. Gilt eher als zynisches Raubein, das Traditionen liebt. So ist der Hamburger und Hamburg Eyewear ist Teil davon. Ihre puristischen Kollektionen aus Acetat und Titan verbinden Klassik mit modernstem Design und feinstem Handwerk. Sie sind mit voller Liebe zum Detail gemacht und heissen Nils, Johnny oder Helene. Mit den Namen verbinden sich kleine Geschichten rund um die vielseitigen Facetten der wohl schönsten Stadt der Welt.